Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Unter dem Begriff „Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)“ versteht man diagnostische und therapeutische Leistungen, die nicht durch den im Sozialgesetzbuch V definierten Versorgungsauftrag der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) abgedeckt sind und daher nicht im Rahmen des Sachleistungsprinzips in Anspruch genommen werden können.

Welche Leistungen von der gesetzliche Krankenversicherung getragen werden, ergibt sich aus den im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) enthaltenen Leistungsbeschreibungen. Diese unterliegen dem Grundsatz „wirtschaftlich, ausreichend, notwendig und zweckmäßig“.

In der Praxis bedeutet dies, dass manche medizinischen Innovationen, die die Diagnostik oder Therapie genauer, sicherer, schonender oder angenehmer machen, leider im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung nicht angeboten werden können. Sie stehen jedoch als privatärztliche individuelle Gesundheitsleistungen ergänzend zum Leistungsspektrum der GKV zur Verfügung. Das vom Patienten zu tragende Honorar richtet sich nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte GOÄ.

Die Sinnhaftigkeit und Angemessenheit mancher individueller Gesundheitsleistungen wird kontrovers diskutiert. Damit unsere Patienten die Sicherheit haben, dass in unserem Hause nur solche individuellen Gesundheitsleistungen angeboten werden, die wir für medizinisch sinnvoll und empfehlenswert halten, haben wir uns neben den Empfehlungen der wissenschaftlichen Fachgesellschaft der Augenärzte (Deutsche Ophthtalmologische Gesellschaft, DOG) und des Berufsverbands der Augenärzte BVA die nachstehenden, im Kodex für individuelle Gesundheitsleistungen der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg enthaltenen Grundsätze zu eigen gemacht:

     

  • Wir informieren Sie sachlich über mögliche IGeL-Leistungen. 
  •  

  • Wir bieten weiterführende Informationen und Entscheidungshilfen an. 
  •  

  • Wir erklären Ihnen, weshalb die IGeL-Leistung sinnvoll ist. 
  •  

  • Wir informieren Sie über wissenschaftliche Belege und deren Verlässlichkeit. 
  •  

  • Wir beraten Sie zu Nutzen und eventuellen Risiken. 
  •  

  • Wir stellen Ihnen frei, sich für oder gegen die Leistung zu entscheiden. 
  •  

  • Wir geben Ihnen für diese Entscheidung eine angemessene Bedenkzeit. 
  •  

  • Wir informieren über die Möglichkeit, sich eine Zweitmeinung einzuholen. 
  •  

  • Wir halten Ihre geplante IGeL-Leistung und deren voraussichtliche Kosten schriftlich fest. 
  •  

  • Wir stellen nach der Behandlung eine nachvollziehbare Rechnung aus. 
  •