Plastisch-rekonstruktive Lidchirugie

Sie leiden unter funktionell oder kosmetisch störenden Hautveränderungen im Bereich der Augenregion?

Hautveränderungen im Bereich der Augenregion können durch gutartige oder bösartige Tumoren, Entzündungen, Infektionen oder degenerative Veränderungen bedingt sein. Die komplexe Anatomie der Augenlider erfordert eine besonders qualifizierte augenchirurgische Behandlung, um die Schutzfunktion der Augenlider zu erhalten und ein kosmetisch erstklassiges Ergebnis zu erzielen, das der ästhetischen Bedeutung der Augenregion gerecht wird.

Tumoren müssen mit ausreichendem Sicherheitsabstand zum gesunden Gewebe entfernt werden. Eine feingewebliche (histologische) Untersuchung gewährleistet eine vollständige Entfernung des Tumorgewebes. In Abhängigkeit von der Größe des zu deckenden Hautdefekts können wiederherstellende Maßnahmen der plastischen Chirurgie wie Hautverschiebungen oder –transplantationen vorgenommen werden.

Sie fühlen sich beeinträchtigt durch eine Lidfehlstellung?

Lidfehlstellungen können durch eine Vielzahl von Faktoren begründet sein. Mit zunehmendem Lebensalter steigt die Anzahl der betroffenen Patienten.

Man unterscheidet Formen der Lidfehlstellungen, die vorwiegend kosmetisch störend sind, von solchen, die auch funktionell beeinträchtigen. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn es zu Einschränkungen des Gesichtsfelds, zum Tränenlaufen oder zum Scheuern von Wimpern auf der Augenoberfläche kommt.

Häufige lidchirurgische Korrektureingriffe sind die Operation des Lid- oder Brauenhängens (Ptosis) und die Wiederherstellung und Straffung des Lidbandapparates und des Lidschließmuskels bei Ein- oder Auswärtskippen der Lider (Entropium / Ektropium).

Auch bei diesen Eingriffen ist neben der funktionalen Heilung der kosmetische Aspekt von großer Bedeutung.

Sie möchten Ihr Aussehen verjüngen?

Die Haut im Bereich des Gesichts ist ein Leben lang schädigenden Umwelteinflüssen wie z.B. dem UV-Licht ausgesetzt. Wegen der feinen Struktur der Augenlider können degenerative Veränderungen des Bindegewebes schon im mittleren Lebensalter zu kosmetischen Beeinträchtigungen wie Schlupflidern (Blepharochalasis) oder „Tränensackbildung“ führen.

Die Augenregion prägt in besonderer Weise die Wahrnehmung durch unsere Umwelt. Zunehmend wünschen sich daher Frauen wie Männer eine kosmetische Optimierung durch lidstraffende und faltenreduzierende Maßnahmen, um den äußeren Aspekt wieder dem inneren Lebensgefühl anzugleichen.

Bei dieser Art von Eingriffen ist neben dem fachlichen Können ein großes ästhetisches Einfühlungsvermögen vom Augenchirurgen gefragt.